Mobil 0173 / 69 82 585
Telefon 0231 / 28 99 84 53

Email:  info@antik-ankauf-rs.de
Rufen Sie uns an
0173 / 69 82 585  
0231 / 28 99 84 53  


Besuchen Sie uns an
Kaiserstr. 68  
44135 Dortmund  


Schreiben Sie uns an
info@antik-ankauf-rs.de  

Ankauf Knoll International Designklassiker und Designermöbel

Knoll-InternationalNeben vielen anderen Designermöbeln gehört unser ganz besonderes Ankauf-Interesse Sesseln, Tischen und Sofas aus dem Hause Knoll (gegründet 1938). Die gute Verarbeitung und Langlebigkeit der verwendeten Materialien, der Verchromungen und des Leders führen zu einer guten Verkäuflichkeit der Designklassiker von Knoll für Sie und uns. Eine konstante Nachfrage unserer Kundschaft nach Knoll-Produkten, wie z.B. dem Barcelona-Chair von Mies van der Rohe oder Tischen von Eero Saarinen (bevorzugt mit Marmorplatte) und Sofas von Florence Knoll führt zu guten Ankauf-Konditionen selbst bei schlechtem Zustand der Möbelstücke. Gern kommen wir zur Einschätzung des aktuellen Zeitwertes nach Absprache zu Ihnen ins gesamte Ruhrgebiet (NRW). Bei größeren Haushaltsauflösungen bzw. Räumungen von Büroflächen und Firmeninsolvenzen fahren wir gerne auch weiter als nur nach Düsseldorf, Köln oder Münster (Münsterland). Unter diesen Umständen sind wir auch bereit nach Frankfurt, Stuttgart, Hamburg oder Berlin zu kommen, immer abhängig von der Wirtschaftlichkeit der Möbel-Menge in Relation zur Entfernung. Sollten Sie noch Fragen zum Ankauf der Designklassiker bzw. zur Vorgehensweise haben, kontaktieren Sie uns.

Wissenswertes über die Firma Knoll International und ihre Produkte

Knoll-InternationalIm Jahre 1938 gründete Hans Knoll (1914-1955) die Möbel-Firma "Hans G. Knoll Furniture Company", die bald eine Ausnahmerolle unter den Designmöbel-Herstellern einnahm. Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969), Marcel Breuer (1902-1981) und Walter Gropius (1883-1969) gehören sicherlich zu den brillantesten Architekturköpfen des 20ten Jahrhunderts. Hans Knoll hatte das Glück, dass er durch seinen Vater und Onkel gleich mit allen dreien seit seiner Kindheit bekannt war. Daraus entstand eine sehr erfolgreiche und intensive Zusammenarbeit. Darüber hinaus hatte er den Vorteil, dass er so die Entwürfe vieler Designer kostenlos als Muster erhielt und er mit Ihnen auf Basis von Tantiemen arbeiten konnte. Drei Jahre nach dem Kennenlernen von Florence Schust heiratete Hans Knoll diese im Jahre 1946. Beide führten dann gemeinsam die inzwischen umbenannte Möbelfabrikation "Knoll Associates" weiter. Zu den bereits eng mit Knoll zusammenarbeitenden Designern gesellten sich noch viele andere wie z.B. Eero Saarinen, Harry Bertoia und Isamu Noguchi. Bis heute, lange nach dem Tod von Hans Knoll im Jahre 1955 und dem Verkauf der Firma 1960 durch Florence Knoll, hallen diese Anfangsjahre nach. Dadurch bleiben Möbel aus dem Hause Knoll bis dato heiß begehrt.